Donnerstag, 07. Januar

Das Schulministerium hat heute verfügt, dass der Präsenzunterricht ab sofort bis zum 31. Januar 2021 ausgesetzt wird. Ab Montag, dem 11. Januar gilt für alle Schülerinnen und Schüler grundsätzlich der Distanzunterricht. Soweit die Organisation des Distanzunterrichts weitere Vorbereitungszeiten an den Schulen erforderlich machen, muss der Distanzunterricht aber spätestens am 13. Januar anlaufen.

Für die Schüler*innen der Jahrgänge 1-6 können Notbetreuungsgruppen eingerichtet werden. In diesen Notbetreuungsgruppen findet kein Unterricht statt. Die Schüler*innen nehmen unter Aufsicht am Distanzunterricht ihrer Lerngruppe teil. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Klassenarbeiten werden im Januar nicht mehr geschrieben. Die Zeugnisnoten werden aus den bisherigen Noten des Präsenzunterrichts und dem Distanzunterricht der kommenden Wochen gebildet. Dies gilt auch für den Jahrgang 10.

Über den Zeitraum nach dem 31. Januar 2021 werden die Regierungschefinnen und Regierungschefs am 25. Januar 2021 beraten.

 

Mittwoch, 06. Januar

Die Schulministerin hat heute gegenüber der Presse erklärt, dass bis zum 31. Januar kein Präsenzunterricht mehr stattfinden wird. Ihrer Schulpflicht kommen alle Schülerinnen und Schüler in Form des Distanzunterrichts nach. Dies gelte für alle Jahrgansstufen einschließlich der Abschlussklassen. Für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 1-6 sollen Notbetreuungsgruppen (kein Präsenzunterricht!) eingerichtet werden. Selbstverständlich wird der Distanzunterricht an der HTS nach den bekannten Kriterien benotet.

 Dienstag, 05. Januar

Die Ministerpräsidentenkonferenz unter Leitung der Bundeskanzlerin hat die Fortsetzung des Lockdowns bis mindestens zum 31. Januar beschlossen. Der Schulbetrieb in NRW, so Ministerpräsident Laschet in seiner Pressekonferenz vom Abend, erfolgt in Anlehnung an den Schulbetrieb, wie er bereits seit Mitte Dezember stattfindet. Genauere Informationen will die Schulministerin am 06. Januar veröffentlichen.

Montag, 21. Dezember

Die Landesregierung NRW sieht für die Zeit nach den Weihnachtsferien folgenden stufenweise angepassten Schulbetrieb vor:

Stufe 1:

... "Es findet Präsenzunterricht unter Berücksichtigung der bekannten Vorgaben statt. Es gelten die Ihnen bekannten und strengen Hygieneregeln." ...

Stufe 1+:

... "In Kreisen oder kreisfreien Städten mit einer 7-Tages-Inzidenz oberhalb von 200 können die örtlichen Ordnungsbehörden durch Allgemeinverfügung schulscharf Einschränkungen des Schulbetriebs anordnen, die u.a. zu einer Teilung von Klassen oder Kursen führen können und damit in der Regel parallel bzw. im Wechsel Präsenz- und Distanzunterricht erforderlich machen. Die Jahrgangstufen 1 bis 7 und sämtliche Abschlussklassen bleiben davon ausgenommen. Diese Allgemeinverfügungen werden von den betroffenen Kreisen und kreisfreien Städten vorgelegt und bedürfen der Zustimmung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales; das Ministerium für Schule und Bildung wird beteiligt."...

 Stufe 2:

... "Der Schulbetrieb wird landesweit eingeschränkt. Ziel ist es dabei, den Präsenzunterricht für die Klassen 1 bis 7 - wo immer möglich - sicherzustellen. Ab einschließlich Klasse 8 kann Distanzunterricht im Wechsel von Präsenz- und Distanzbetrieb mit Ausnahme der Abschlussklassen vorgesehen werden. Zudem kann eine generelle Pflicht zum Tragen einer Alltagsmaske oder eine Reduzierung von Sportunterricht und Förderangeboten notwendig werden. Bei einer besonders kritischen Infektionslage sind auch weitergehende Einschränkungen möglich." ...

 

Montag, 14. Dezember

Es gelten folgende Regelungen ab Montag, den 14. Dezember 2020, unverändert:

Die Schulen bleiben geöffnet, die Präsenzpflicht ist aufgehoben, die Schulpflicht besteht weiterhin und der Unterricht findet bis einschließlich Freitag, den 18. Dezember 2020, statt. Für die Klassen 1-7 ist den Eltern die Entscheidung über die Teilnahme ihrer Kinder am Präsenzunterricht in den Schulen freigestellt.

Ab Klasse 8 erfolgt der Unterricht grundsätzlich in Distanz. Schülerinnen und Schüler an Förderschulen mit einem besonderen Betreuungsbedarf werden auch in den Jahrgangsstufen 8 und darüber ein Angebot für den Unterricht in Präsenz in ihren Schulen erhalten.

An den beiden Werktagen unmittelbar im Anschluss an das Ende der Weihnachtsferien (7. und 8. Januar 2021) findet kein Unterricht statt. Es gelten die gleichen Regeln wie für die unterrichtsfreienTage am 21. und 22. Dezember 2020.

Freitag, 11.Dezember

Das Ministerium für Schule und Bildung des Landes NRW hat für die kommende Woche neue Regelungen für den Unterricht und Schulbetrieb bekanntgegeben.

In den Jahrgangsstufen 5 bis 7 unserer Schule können Eltern bzw. Erziehungsberechtigte ihre Kinder vom Präsenzunterricht befreien lassen.

Um das Verfahren angesichts der Kürze der Zeit zu vereinfachen, zeigen die Eltern bzw. Erziehungsberechtigten der Schule gegenüber schriftlich an, wenn sie von dieser Befreiung Gebrauch machen wollen. Sie geben dabei an, ab wann die Schülerin bzw. der Schüler ins Distanzlernen wechselt. Frühester Termin ist der 14. Dezember 2020. Ein Hin- und Her-Wechseln zwischen Präsenzunterricht und Distanzlernen ist nicht möglich. Dies ist mit Blick auf die Infektionsprävention nicht sinnvoll.

In den Jahrgangstufen 8 bis 10 wird Unterricht grundsätzlich nur als Distanzunterricht erteilt.

Die Befreiung vom Präsenzunterricht in den Klassen 1 bis 7 und der obligatorische Distanzunterricht sind nicht mit einem Aussetzen der Schulpflicht gleichzusetzen. Das Lernen und Arbeiten zu Hause, wie es von vielen Schülerinnen und Schülern im Frühjahr erstmals praktiziert wurde und für das es von den Schulen fortgeschriebene Konzepte gibt, gilt auch für diese besondere Woche zwischen dem 14. und dem 18. Dezember 2020.

An den beiden Werktagen unmittelbar im Anschluss an das Ende der Weihnachtsferien (7. und 8. Januar 2021) findet kein Unterricht statt. Es gelten die gleichen Regeln wie für die unterrichtsfreien Tage am 21. und 22. Dezember 2020.

 

Dienstag, 08. Dezember

Vor dem Hintergrund steigender Infektionszahlen hat die Landesregierung entschieden, dass an den öffentlichen Schulen in Nordrhein-Westfalen am 21. und am 22. Dezember 2020 unterrichtsfrei sein wird. Einschließlich der Weihnachtsferien wird daher durch die zwei zusätzlichen unterrichtsfreien Tage der Schulbetrieb zum Jahreswechsel zweieinhalb Wochen ruhen.

Notbetreuung

Soweit hierfür ein Bedarf besteht, findet an diesen Tagen in den Schulen eine Notbetreuung statt. Für die Planung ist es wichtig, dass die Anträge möglichst bis zum 12. Dezember eingereicht werden.

Samstag, 28. November

Aktuell gibt es im Jahrgang 6 einen neuen Corona-Fall. Die betroffenen Schüler*innen, wurden nach Absprache mit dem Gesundheitsamt vorsorglich in den Distanzunterricht geschickt. Die Erziehungsberechtigten der betroffenen Schüler*innen erhalten über noch eine schriftliche Benachrichtigung, mündlich wurden sie bereits in Kenntnis gesetzt.

Mittwoch, 25. November

Aktuell gibt es im Jahrgang 7 einen neuen Corona-Fall. Die betroffenen Schüler*innen, wurden nach Absprache mit dem Gesundheitsamt vorsorglich in den Distanzunterricht geschickt. Die Erziehungsberechtigten der betroffenen Schüler*innen erhielten über ihre Kinder eine schriftliche Benachrichtigung.

Montag, 16. November

Ab heute gilt der neue Stundenplan. Der Unterrichtsbeginn ist nun gestaffelt um 7.45 Uhr bzw. um 8.30 Uhr.

 

Samstag, 07. November

Aktuell gibt es im Jahrgang 10 einen neuen Corona-Fall. Schüler*innen, die den Abstand von 1,5m nicht einhalten konnten, wurden nach Absprache mit dem Gesundheitsamt vorsorglich in Quarantäne geschickt. Die Erziehungsberechtigten der betroffenen Schüler*innen wurden bereits telefonisch benachrichtigt. Alle anderen Schüler*innen erhielten einen Informationsbrief, in dem die Erziehungsberechtigten nochmals über die allgemeinen Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts informiert werden. Diese Schüler*innen können weiterhin am Unterricht teilnehmen.

Freitag, 06. November

Aktuell gibt es im Jahrgang 7 einen neuen Corona-Fall. Schüler*innen, die den Abstand von 1,5m nicht einhalten konnten, wurden nach Absprache mit dem Gesundheitsamt vorsorglich in Quarantäne geschickt. Die Erziehungsberechtigten der betroffenen Schüler*innen wurden bereits telefonisch benachrichtigt. Alle anderen Schüler*innen erhielten einen Informationsbrief, in dem die Erziehungsberechtigten nochmals über die allgemeinen Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts informiert werden. Diese Schüler*innen können weiterhin am Unterricht teilnehmen.

Donnerstag, 05. November

Aktuell gibt es im Jahrgang 6 einen neuen Corona-Fall. Schüler*innen, die den Abstand von 1,5m nicht einhalten konnten, wurden nach Absprache mit dem Gesundheitsamt vorsorglich in Quarantäne geschickt. Die Erziehungsberechtigten der betroffenen Schüler*innen wurden bereits telefonisch benachrichtigt. Alle anderen Schüler*innen erhielten einen Informationsbrief, in dem die Erziehungsberechtigten nochmals über die allgemeinen Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts informiert werden. Diese Schüler*innen können weiterhin am Unterricht teilnehmen.

 

 

 

Sonntag, 25.Oktober

Am Montag wird der Unterricht wie gewohnt, allerdings mit Maskenpflicht, starten. Bitte beachten Sie, dass Sie aufgrund der aktuellen Coronasituation Besuche an unserer Schule unbedingt vorher telefonisch ankündigen, um unnötige Kontakte zu vermeiden. Sollten Sie Ihre Kinder von der Schule abholen, warten Sie bitte außerhalb des Schulgeländes, bis Ihre Kinder den Schulhof verlassen. Wenn Sie einen Termin haben, holen wir Sie am Haupteingang der Schule (in den Pausen am Schulhoftor) ab. Bitte betreten Sie das Gebäude oder während der Pausen das Schulgelände nicht ohne eine Begleitung von uns. Wir hoffen, Sie haben für diese Entscheidung Verständnis, aber nur durch eine konsequente Einhaltung der Hygieneregeln schützen wir uns alle vor schwerwiegenden Erkrankungen und Folgen durch das Coronavirus!

Donnerstag, 22. Oktober

Das Schulministerium hat nachfolgende Regelung für den Schubtrieb nach den Herbstferien angeordnet:

"Im Schulgebäude und auf dem Schulgelände müssen alle Schülerinnen und Schüler eine Mund-Nase-Bedeckung tragen; dies gilt für alle Schülerinnen und Schüler ab der Jahrgangsstufe 5  auch im Unterricht und an ihrem Sitzplatz. Darüber hinaus müssen die Unterrichtsäume alle 20 Minuten stoßgelüftet und regelmäßig quergelüftet werden. Während der gesamten Pausendauer sind alle Unterrichtsräume zu lüften"

Da dies zu einem auskühlen der Räume führen wird, bitten wir Sie, Ihren Kindern unbedingt wärmende Kleidung (dicke Pullover, Jacken...) mitzugeben!

 

Freitag, 16. Oktober

Bitte beachten Sie die beiden Allgemeinverfügungen bezüglich der Quarantäneverordnungen für die Klassen 7a und 6a auf dieser (Start)seite!!!

 

Aktuell zwei Coronafälle an der Schule

Dienstag, 13. Oktober

Ebenfalls in Quarantäne begeben sollen sich die Schüler*innen der Klasse 6a. Auch hier wird das Gesundhetsamt Kontakt zu den Eltern aufnehmen.

Montag, 12. Oktober

Zwei Coronafälle innerhalb der Schule sind bestätigt. Betroffen ist der Jahrgang 7. Im Rahmen der Kontaktnachverfolgung sind die Kontakdaten der betroffenen Schüler*innen und Lehrer*innen, die Kontakt zu einem der beiden positiv getesteten Personen hatten, an das Gesundheitsamt gemeldet worden.

Das Gesundheitsamt ist augenblicklich damit beschäftigt, diese Kontaktpersonen, sofern wir die aktuellen Kontakdaten der Eltern in der Schule vorliegen haben,  zu benachrichtigen. Nahezu komplett betroffen sind die Klasse 7a sowie sieben weitere Schüler*innen der Klasse 7b.

Soweit möglich wurden bereits alle Eltern der betroffenen Schüler*innen am Wochenende vorab informiert und gebeten, sich in Quarantäne zu begeben.

Informationen auch unter folgendem Link

https://www.halloherne.de/artikel/infos-der-stadtverwaltung-12-oktober-45989.htm

 

 

 

Montag, 31. August

Ab Dienstag, dem 01. September wird die Maskenpflicht an Schulen gelockert. Im Unterrichtsraum muss die Maske immer dann aufgesetzt werden, wenn Schülerinnen und Schüler ihren festen Sitzplatz verlassen.

Wie alle anderen weiterführenden Schulen in Herne empfehlen auch wir das Tragen der Maske während der gesamten Unterrichtszeit!

Rückkehrere aus Corona-Risikogebieten

Sollten Sie oder Ihre Kinder sich in den letzten Wochen in einem Corona-Risikogebiet aufgehalten haben, dann müssen Sie unbedingt das "Onlineformular für Rückkehrer" unter nachfolgendem Link ausfüllen und absenden:

https://formulare.herne.de/forms/findform?shortname=rrk&formtecid=3&areashortname=stadt_herne

Sonntag, 30. August 2020

Das Schulministerium hat die Maskenpflicht im Unterricht ab dem 01. September gelockert. Danach gilt im und außerhalb des Gebäudes aber weiterhin die Pflicht, eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen. Am Montag, dem 31. August gilt die noch die generelle Maskenpflicht.

 

 

Montag, 3. August 2020

Das Schulministerium hat beschlossen, dass an allen weiterführenden Schulen eine Maskenpflicht besteht. Die Maskenpflicht gilt im Gebäude und auch auf dem Schulhof. Schülerinnen und Schüler tragen die Masken auch während des Unterrichts, Lehre*innen immer auch dann im Unterricht, wenn Sie den Mindestabstand von 1,5m nicht einhalten können. Das Ministerium betont, dass die Eltern bzw. Schülerinnen und Schüler dafür verantwortlich sind, Mund-Nase-Bedeckungen (Masken) zu beschaffen.

Sollten Sie oder Ihre Kinder sich in den letzten Wochen in einem Corona-Risikogebiet aufgehalten haben, so müssen Sie und Ihre Kinder sich unbedingt beim Gesundheitsamt auf das Coronavirus hin testen lassen. Nur dann ist ein Besuch der Schule möglich!

Schüler*innen mit relevanten Vorerkrankungen können nach Vorlage eines Attests vom Präsenzunterricht befreit werden. Die Verpflichtung zur Teilnahme an Prüfungen bleibt bestehen. Zur Teilnahme am Distanzunterricht sind alle Schüler*innen verpflichtet. Der Distanzunterricht wird gleichrangig dem Präsenzunterricht benotet.

Leben die Schüler*innen mit vorerkrankten Angehörigen in einer häuslichen Gemeinschaft, so so kann eine Nichtteilnahme am Präsenzunterricht nur in eng begrenzten Ausnahmefällen und nur vorübergehend in Betracht kommen.

Zu unserer aller Sicherheit empfehlen wir Ihnen und Ihren Kindern, sich die Corona-Warn-App der Bundesregierung aufs Handy zu laden.

 

10. Juli 2020

Nach jetzigem Stand startet die Schule am 12. August 2020 um 8.00 Uhr im vollen Umfang.

Die Begrüßung der beiden neuen Fünfer erfolgt um 10.15 Uhr.

Alle anderen Schüler*innen werden um 8.00 Uhr in der Pausenhalle oder auf dem Schulhof begrüßt. Informationen erhalten Sie auch über unseren Facebook-Auftritt.

 

Wir wünschen allen Besucher*innen unserer Homepage einen schönen Sommer. Über aktuelle Ereignisse und Entwicklungen werden wir an dieser Stelle informieren.

Bleiben Sie munter und gesund!

                              Ihr Team der Hans-Tilkowski-Schule